Bilderleiste
unselbstständige Stiftung

Mit Ihnen ins Gespräch kommt gern:

Hans-Hermann Wolf Vorstand
Tel.: 05221 - 960 120
Fax: 05221 - 960 199
E-Mail: Hans-Hermann Wolf

Rainer Kröger
Vorstand
Tel.: 05221 - 960 102
Fax: 05221 - 960 199
E-Mail: Rainer Kröger


Die Dialogstiftung ermöglicht Ihnen auch, eine unselbstständige Stiftung (Treuhandstiftung) unter ihrem Dach zu gründen. Die Stiftung wird errichtet durch einen Treuhandvertrag und eine Satzung, die den Stiftungszweck genau bestimmt. Dieser Stiftungszweck sollte grundsätzlich mit dem Zweck der Dialogstiftung übereinstimmen.

Die Dialogstiftung sorgt dafür, dass die Erträge nur gemäß des in der Satzung festgeschriebenen Stiftungszwecks verwendet werden. Da die Treuhandstiftung keine eigene Rechtsperson ist, übernimmt die Dialogstiftung als Rechtsträgerin die Treuhandschaft und damit die Verwaltung der Stiftung. Die Stifter können sich jedoch ein weit reichendes Mitspracherecht in allen Belangen vorbehalten.

Eine treuhänderische Stiftung muss im Gegensatz zur selbstständigen rechtsfähigen Stiftung nicht staatlich genehmigt werden und lässt sich daher viel einfacher errichten. Sie kann jedoch genauso wirkungsvoll arbeiten wie die rechtsfähige Stiftung.

Mit dem Treuhandvertrag verpflichtet sich der Stifter zur Übertragung des Stiftungsvermögens an die Treuhänderin. Die Dialogstiftung wiederum gewährleistet eine strikte Trennung des Treuhandvermögens und seiner Erträge von den Geldern der Dialogstiftung selbst. Die treuhänderische Stiftung kann den Namen des Stifters tragen.

Die Stifter können alle rechtlichen und steuerlichen Vorteile in Anspruch nehmen, sind aber von Verwaltungsaufgaben befreit. Die Dialogstiftung übernimmt bei der Gründung eines Stiftungsfonds oder einer Treuhandstiftung alle Formalitäten. Sie stellt passende Projekte zur Förderung vor und informiert über die laufende Arbeit.